Gesundheit ist mehr als nur das
Fehlen von Krankheitssymptomen

ETAScan-Frühdiagnostik, bioenergetische Medizin

Die Quantenphysik hat der Menschheit eine völlig neue Sicht auf die Welt geöffnet. Sie zeigt: alles ist Schwingung, auch Materie ist Schwingung.


Gegenstände stellen, energetisch gesehen, einen multldimensionalen Schwingungskörper dar. Schwingungsgeräte erfassen die Welt als Frequenzmuster. ETAScan wurde für den menschlichen Organismus und dessen Therapie entwickelt.

ETAScan tastet den menschlichen Energiekörper ab, wie man auch über den Frequenzsucher eines Radioapparates die Sender abtastet. Es erkennt mit Hilfe einer ausgefeilten Software Schwingungsmuster, aus denen es nicht nur Individuen voneinander unterscheiden, sondern auch deren jeweiligen Gesundheitszustand erkennen kann.

Gesunde Körper und Organe schwingen in einer bestimmten Weise, kranke Körper oder Körper, deren Energie blockiert ist, schwingen "anders". ETAScan erkennt den Unterschied und ordnet diesen medizinisch-diagnostisch relevante Tatbestände zu.

Unser Organismus gleicht einem Orchester

Die Schulmedizin erkennt, ob das Orchester ein falsches Stück spielt. Bestenfalls das Fehlen einer kompletten Instrumentengruppe. Die Bioresonanz und ähnliche Methoden (z.B Kinesiologie, Meridianpunkt-Diagnostik) erkennt, ob einzelne Instrumente falsch spielen.
Die Quantenphysik erkennt z.B.: Wenn von der ersten Geige in der dritten Reihe links die E-Seite verstimmt ist.

Mit Bioresonanz, Quantenphysik und Radionik zusammen, also ETAScan, können wir außerdem noch erkennen, wie sich der Geiger fühlt und ob er den Dirigenten mag!

Was wird mit ETAScan sichtbar?

  • Der Gesamtzustand des Körpers mit den Abweichungen des Stützapparates, des Nervensystems, des Rückenmarks, des Endokrinen Systems, des Urogenital- und Verdauungstraktes, der Atmungsorgane, usw ...
  • Die Normabweichungen von Organen, Venen, Arterien, Körperzellen, Gewebestrukturen, Lymphgefäßen, Chromosomen, Blutkörperchen und vieles mehr ...
  • Die Verträglichkeit von Medikamenten, Nahrungsmitteln, Nahrungsergänzungen, Therapien und Behandlungen.
    Die Belastungen von Umwelteinflüssen, Chemiegifte, Erbgiften, Elektrosmog, Strahlungen, magnetischen Schwingungen, Handys, Allergien, etc ...
  • Psychische Blockaden und Traumen
  • Die Vergleichsanalyse in % von Untersuchung zu Untersuchung, Therapievorschlägen und Wirkungsweise bzw. Unterschiede von Präparaten.

Wie funktioniert ETAScan?

ETAScan ermittelt über Kopfhörer und einer Laserdiode langjährig erforschte Frequenzen, welche Interferenzen mit den Schwingungen des Körpers bilden: ETAScan erkennt Unterschiede in den Schwingungsmustern der Organe und dringt damit in den feinstofflichen Bereich vor. Dies eröffnet der Medizin ganz neue Möglichkeiten und Einblicke in die Zellbiologie. Während des Testlaufes wird das zu überprüfende Organ auf dem Bildschirm dargestellt und vergibt je nach Abweichung der Frequenz, farbige Punkte. Gelbe Punkte bedeuten optimale Regulationsfähigkeit der Zellen, schwarze Punkte weisen auf Störungen hin. ETAScan unterscheidet tatsächlich den Grad der Störung durch sechs Stufen.

ETAScan
ETAScan
Latente dynamische Aktivitäten
Optimale Regulierung
Keine besonderen Abweichungen von der Norm
Allgemeine Schwächen des regulierende Mechanismus
Kompensatorische Probleme der Anpassung
Starke energetische Probleme des Anpassungsmechanismus; pathologischer Zustand

 

ETAScan tastet aber auch den Schwingungskörper von Gegenständen ab, mit welchen Menschen sich in Verbindung bringen - Medikamente, Nahrungsergänzungsprodukte, Elektrosmog, Parasiten, Nahrung die wir täglich zu uns nehmen - und stellt fest, welche Unverträglichkeiten bestehen, usw.). So erkennt ETAScan ob die Schwingung dieser Gegenstände mit der aktuellen Schwingung der Person bzw. deren Organe kompatibel ist (nützlich oder schädigend).

ETAScan ist ein Diagnosegerät. Der wesentliche Unterschied zu anderen Geräten, z.B. "Röntgen- oder Ultraschall-Sehen“: Diese zeigen Veränderungen durch die unterschiedliche Durchlässigkeit des Körpergewebes für diese Strahlen. Das bedeutet für diese herkömmlichen Diagnosegeräte müssen schon pathologische Veränderungen stattgefunden haben, die oft nicht mehr rückgängig gemacht werden können.
ETAScan „sieht“ den Körper als „Frequenzschwarm“, der eine spezifische Struktur hat. Ist diese Struktur (Organe, Knochen, Gefäße usw.) “belastet” (Belastung, die sich bei jedem Menschen anders auswirkt), kann es früher oder später zu wirklichen krankhaften Veränderungen kommen.

Indem ETAScan den Energiekörper scannt, kann es die herkömmliche Diagnostik in idealer Weise ergänzen. Der Mediziner sieht mit Hilfe von ETAScan durch ein weiteres "Auge" und erfährt damit viel mehr als bisher. Das verlangt nach einem therapeutischen Ansatz, der darauf angelegt ist, die Vitalität und Gesundheit des Menschen durch rechtzeitige Interventionen in das Regulationssystem des menschlichen Organismus zu stärken. Der Mediziner, der ETAScan einsetzt, repariert sozusagen nicht nur das Fahrzeug, er trainiert auch den Fahrer. Denn kein Fahrzeug bleibt heil, wenn der Fahrer nicht gesund ist.

Die traditionelle Schulmedizin ist der Festkörperphysik vergleichbar, die die „Hardware“ untersucht und repariert. Die Medizin der Zukunft ist auf die Analyse und Therapie der „Software“ des Menschen gerichtet, d.h. auf ihren Regulationsmechanismus. ETAScan ist ein Gerät der neuen medizinischen Ausrichtung.

Die bioenergetische Grundlage von ETAScan öffnet der Medizintechnik, Diagnose, Therapie und Forschung ganz neue Möglichkeiten, die vor allem im Bereich der Ganzheitsmedizin und Prävention liegen.

ETAScan macht Zusammenhänge sichtbar, die sonst nicht oder nur sehr schwer erkennbar sind. So erkennt das System z.B., dass der „Magen“-Patient eventuell Parasiten hat und/oder zu Fehlsichtigkeit neigt. ETAScan stellt auch fachübergreifende Zusammenhänge übersichtlich dar: Der „Magen“-Patient hat eventuell auch eine Neigung zu Bluthochdruck oder neigt zu Fehlsichtigkeit (Organverknüpfungen).

Somit wird nicht am Symptom therapiert sondern die Ursache beseitigt. Beschwerden und ihre Ursachen fallen häufig auseinander. ETAScan hilft den wirklichen Ursachenherd festzustellen und die Symptome verschwinden von alleine.

Mit ETAScan kann der Therapeut den Patienten mit Frequenzen beschicken, welche nachweisbar(!) harmonisierend auf den Energiekörper des Patienten einwirken. Alte negative energetische Informationen können aufgehoben werden, z.B. solche von Kinderkrankheiten, Wurmbelastungen, Parasiten, sonstigen toxischen Informationen, Schwermetallen usw.

Im Namen von Wellness werden Unsummen für „Checks“ und alle möglichen Behandlungen ausgegeben. ETAScan zeigt, welche Mittel am besten wirken und macht den Fortschritt sichtbar. Die Ergebnisse/ Unterschiede (Vergleich vorher/nach Therapie/Aufenthalt) können dokumentiert und ausgedruckt werden.

Vorteile mit ETAScan?

  • Sie nützen mit ETAScan modernste Technik und Entwicklung aus der Weltraumforschung.
  • Sie erkennen mit ETAScan Abweichungen von der Norm bevor Organe Schaden nehmen oder bevor auffallende Symptome vorhanden sind.
  • Sie erfahren mit ETAScan mehr über Zusammenhänge und Zustände im menschlichen Körper.
  • Sie nützen mit ETAScan eine der fortschrittlichsten und angenehmsten Diagnosemöglichkeit.
  • Keine schmerzhafte, riskante und schädliche Eingriffe, keine Strahlenbelastung.
  • Für Schwangere und Kleinkinder geeignet.
  • Präzision: Die Analyse geht in die Tiefe des Gesamtorganismus
  • Nachweis komplexer Krankheitsbilder und Organverknüpfungen
  • Darstellung des Genesungsverlaufs
  • Sie stellen mit ETAScan fest, welches Medikament oder Präparat Ihnen am besten hilft.
  • Sie überprüfen mit ETAScan individuell die Verträglichkeit mehrerer Medikamente untereinander.
  • Sie sparen mit ETAScan viel Geld, Nerven und Wartezeit durch Befunde die nicht notwendig sind.
  • Sie eröffnen sich mit ETAScan selbst eine neue Betrachtungsweise und mehr Verständnis für Ihren Körper.
  • Sie zählen nach einer ETAScan Diagnose zu den Menschen, die einfach mehr von sich wissen.